New PDF release: Anatomie und topographische Anatomie, Entwicklungsgeschichte

By J. Tandler (auth.), K. Menge, J. W. Miller, Kj. von Oettingen, A. Spuler, J. Tandler (eds.)

ISBN-10: 3642960162

ISBN-13: 9783642960161

ISBN-10: 3807002049

ISBN-13: 9783807002040

Show description

Read or Download Anatomie und topographische Anatomie, Entwicklungsgeschichte und Bildungsfehler der weiblichen Genitalien PDF

Similar german_8 books

Die Krankheiten des Auges: Im Zusammenhang mit der Inneren - download pdf or read online

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer e-book documents mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Download PDF by Professor Dr. med. Dr. phil. Herbert Lippert (auth.): Anatomie kompakt

Anatomie kompakt: Der rote Faden durch die Anatomie für alle, die anatomische Fakten und Zusammenhänge nicht nur verstehen, sondern auch behalten wollen; das Tabellenwerk, dessen Übersichtlichkeit Ihnen hilft, Prüfungshürden mit Schwung zu nehmen; ein Buch, das die Kluft zwischen Vorklinik und Klinik überbrückt.

Implizite Führung im interkulturellen Kontext: Stand der by Gülden Özbek-Potthoff PDF

​Die Entsendung von Führungskräften ins Ausland ist für foreign tätige Unternehmen sowohl für das Erreichen der Unternehmensziele als auch für den globalen Wettbewerb unerlässlich. Eine große Anzahl dieser Entsendungen scheitern u. a. durch die geringe Leistungsbereitschaft aber auch durch die geringe Bindung der Mitarbeiter im Ausland an ihre entsendete Führungskraft.

Soziale Netzwerke nach der Verwitwung: Eine Rekonstruktion - download pdf or read online

Das Buch untersucht, wie sich die soziale Integration nach dem Tod des Lebenspartners verändert. Welche Regeln liegen den Veränderungen von Familien-, Freundschafts- und Nachbarschaftsbeziehungen zugrunde, wo liegen strukturelle Probleme bei der Neuorientierung und wie gehen die Individuen damit um? Welche Risikogruppen lassen sich identifizieren?

Extra resources for Anatomie und topographische Anatomie, Entwicklungsgeschichte und Bildungsfehler der weiblichen Genitalien

Sample text

Tag post coitum und dem Ende der 5. Woche post partum) die Cordons epitheliaux primiti yes nebst samtlichen Eiern der Zone cortical primitive sowie die Graafschen Follikel. Sie aIle erleiden das gleiche Schicksal: Degeneration. Erst aus dem dritten Schub kurz VOl' dem Eintl'itt del' sexuellen Reife - entsteht die Zone col'ticale definitive mit ihren Cordons epitheliaux secondaires. Doch lehnte Kingsbury die schade Unterscheidung zwischen den Produkten der ersten und zweiten Proliferation ab (S.

Hinteren) Flache in einer meist nur seichten Vertiefung der seitlichen Beckenwand, der F 0 s sao v a ri c a. Diese ist ni c h t identisch mit der von Claudius beschriebenen "Fossa ovarii, die in dem fetthaltigen Bindegewebe ausgetieft ist, welches am oberen Rande des Musculus piriformis die zum Durchtritt der Vasa und des Nervus glutaeus superior bestimmte Grube - Foramen suprapiriforme - ausfUllt" (S. 250). Sie bildet vielmehr den hinteren Teil der Fossa obturatoria. Die Fossa ovarica begrenzen hint en der Ureter und die Arteria uterina, oben und vorn die Nabelarterie [bzw.

Aus del' zweiten Epithelinvasion entwickeln sich (in der Zeit zwischen dem 33. Tag post coitum und dem Ende der 5. Woche post partum) die Cordons epitheliaux primiti yes nebst samtlichen Eiern der Zone cortical primitive sowie die Graafschen Follikel. Sie aIle erleiden das gleiche Schicksal: Degeneration. Erst aus dem dritten Schub kurz VOl' dem Eintl'itt del' sexuellen Reife - entsteht die Zone col'ticale definitive mit ihren Cordons epitheliaux secondaires. Doch lehnte Kingsbury die schade Unterscheidung zwischen den Produkten der ersten und zweiten Proliferation ab (S.

Download PDF sample

Anatomie und topographische Anatomie, Entwicklungsgeschichte und Bildungsfehler der weiblichen Genitalien by J. Tandler (auth.), K. Menge, J. W. Miller, Kj. von Oettingen, A. Spuler, J. Tandler (eds.)


by Michael
4.1

Rated 4.38 of 5 – based on 41 votes